Planung von Erschließungsgebieten

Erschließungsplanungen liefern die Vorgaben für eine optimale Einbindung von Wohnanlagen und Gewerbeobjekten in die im Umfeld vorhandenen Siedlungs- und Gewerbestrukturen, den Naturraum und die technische Infrastruktur. Hierdurch können die angestrebten Nutzungsfunktionen in vollem Umfang erreichen werden.

Gewerbeerschließungen - Die wirtschaftliche Entwicklung einer Gemeinde/Kommune hängt stark von der Standortgunst der gewerblichen Bauflächen, d.h. von der Qualität der relevanten Rahmenfaktoren ab. Die Ansprüche daran sind nicht einheitlich, sondern unterscheiden sich zwischen den potentiellen Nutzergruppen. Um ein attraktives Angebot an geeigneten Gewerbeflächen für Investoren zu schaffen, ist eine Strategie der differenzierten Standortentwicklung notwendig.

Die Ingenieure Rinne & Partner sind mit ihren Partnern in vielfältiger Weise an der Entstehung, Gestaltung und Umsetzung von diversen Gewerbegebieten beteiligt. Beginnend bei der Mitentwicklung in der Bauleitplanung über die Festlegung und Dimensionierung von Ver- und Entsorgungseinrichtungen bis hin zur Bedarfsermittlung neuer Anlagen für die Wasserversorgung sowie Abwasserbeseitigung sowie die verkehrstechnische Erschließungsplanung erfolgt eine ganzheitliche Projektbetreuung in allen Leistungsphasen.

Wohngebietserschließung - Bei der Planung der Erschließungsanlagen für Wohnbaugebiete können Rinne & Partner auf zwei Jahrzehnte praktische Erfahrung zurückblicken. Die angemessene Bereitstellung und Erschließung von Neubau- und Gewerbeflächen ist Voraussetzung für die gemeindliche, kulturelle und ökonomische Weiterentwicklung von Städten und Kommunen.
 
 
 
 
 
 
 

Public Private Partnership (PPP) in Kommunalen Erschließungsgesellschaften - Kommunen können zur Erschließung von Neubaugebieten alle hierzu erforderlichen Leistungen durch Vertrag an Dritte, wie die Kommunale Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft (KGE), übertragen.

Im Rahmen der KGE übernimmt Rinne & Partner eine beratende und planende Funktion, mit dem Ziel die Erschließungsaufwendungen zu optimieren und damit die Baulandpreise bestmöglich zu reduzieren. Die Vor- bzw. Zwischenfinanzierungen übernimmt der dritte Partner, ein Geldinstitut. Da bei dieser Gestaltung des Erschließungsprojektes kein Eigenanteil durch die Kommune aufzubringen ist, werden Mittel für andere wichtige Aufgaben der Gemeinde z.B. im sozialen und kulturellen Bereich frei. Rinne & Partner beteiligen sich über die Tochtergesellschaft Projektprüfungs- und Ingenieurgesellschaft an Kommunalen Grundstücks- und Erschließungsgesellschaften und führen die daraus erwachsende Aufgabe in enger Zusammenarbeit mit ihren Partnern durch. In diesem Verbund nimmt die Ingenieurgesellschaft ihre originären Aufgaben in der Zusammenarbeit wahr.

Ingenieure RINNE & PARTNER
Götzenbreite 7
D-37124 Rosdorf / Göttingen
Tel. +49 551 50068-0
Fax. +49 551 50068-68
info@ib-rinne.de